Hallo Zusammen


Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen werden wir ab dem 22.11.21 wieder Onlineunterricht  geben.


Wenn Ihr am Onlineunterricht teilnehmen möchtet, meldet euch bitte per Whatsapp unter:


Nr. per Whatsapp    :       017645895714


Ab dem 22.11.21 findet der Theorieunterrichte wieder

als Onlineunterricht statt:


Montag + Mittwoch

18.30 - 20.00 Uhr


Anmeldungen bitte per Telefon oder Email

07424 60 11 43

o.

willmannmarc@t-online.de



Bitte beachtet weiterhind bei der Teilnahme am

Präsenzunterricht und Fahrstunden sowie theoretische Prüfungen

und praktische Prüfungen

die vorgeschriebenen 3G Regeln.



Möglicher Eintritt der „Alarmstufe“

Welche Änderungen treten in diesem Fall in Kraft?

Derzeit (Stand 10.11.2021) gilt in Baden-Württemberg die Corona-Warnstufe. Sollte jedoch in den nächsten Tagen die Zahl der belegten Intensivbetten den Grenzwert von 390 an zwei aufeinander folgenden Werktagen erreichen oder überschreiten, tritt automatisch die Corona-Alarmstufe in Kraft, die weitere Erschwernisse für nicht-immunisierte Personen nach sich ziehen wird.


Das gilt in der Alarmstufe:

Bei den lfd. Nummern 1. und 2. ergeben sich gegenüber der Warnstufe keine Änderungen!

1. Theoretischer und praktischer Fahrschulunterricht, Durchführung von Aufbauseminaren und Fahreignungsseminaren, Anmeldung und Beratung in der Fahrschule, BKF-Weiterbildungen, Fahrlehrerfortbildungen. Fahrlehrerausbildung und BKF-Ausbildung, soweit vom Arbeitsamt gefördert:

Nicht-immunisierten Personen ist der Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet; bei mehrtägigen Veranstaltungen ist ein aktueller Antigen- oder PCR-Testnachweis alle drei Tage vorzulegen (§ 15 Abs. 2 Satz 2 Corona-VO).

Personen, die als Schülerin oder Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen, ist der Zutritt zu den in Teil 2 genannten Einrichtungen (z. B. Fahrschulen) oder Angeboten im Rahmen der verfügbaren und zulässigen Kapazitäten stets gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Dies gilt entsprechend, wenn der Zutritt oder die Teilnahme nur für immunisierte Personen gestattet ist. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen (§ 5 Abs. 3 Corona-VO – gilt generell, also auch in der Alarmstufe).

Für asymptomatische Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben oder sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission besteht, ist statt eines PCR-Testnachweises ein negativer Antigen-Testnachweis ausreichend; dies gilt entsprechend, wenn der Zutritt oder die Teilnahme nur für immunisierte Personen gestattet ist. Die Glaubhaftmachung medizinischer Gründe hat in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung zu erfolgen (§ 5 Abs. 1 Satz 3 u. 4 Corona-VO - gilt generell, also auch in der Alarmstufe).

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt nicht bei Umsetzung des 2G-Optionsmodells oder wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zuverlässig eingehalten werden kann (§ 15 Abs. 2 Satz 4 Corona-VO).

2. Theoretische und praktische Fahrerlaubnisprüfung

Neben dem unter Nr. 1 aufgezählten gilt zusätzlich:

Für Prüfungen ist der Testnachweis nach Satz 2 nicht erforderlich bei durchgängiger Wahrung eines Mindestabstands von 1,5 Metern sowie bei räumlicher Trennung von anderen Teilnehmenden, die einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis erbracht haben (§ 15 Abs. 2 Satz 3 Corona-VO)

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt nicht bei Umsetzung des 2G-Optionsmodells oder wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zuverlässig eingehalten werden kann oder der Zutritt zu einer Prüfung nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises gestattet wird (§ 15 Abs. 2 Satz 4 Corona-VO).

Achtung: Bei Punkt 3. ergeben sich in der Alarmstufe gegenüber der Warnstufe Änderungen!

3. Fahrlehrerausbildung und BKF-Ausbildung (soweit nicht vom Arbeitsamt gefördert), Erste-Hilfe-Kurse, sonstige Kurse der Fahrschule (z.B. Gabelstapler, Ladekran, Ladungssicherung etc.):

Nicht-immunisierten Personen ist der Zutritt grundsätzlich nicht gestattet! (Anmerkung: Das gilt in geschlossenen Räumen und im Freien); § 15 Abs. 1 Nr. 3 Corona-VO.

Personen, die als Schülerin oder Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen, ist der Zutritt zu den in Teil 2 genannten Einrichtungen oder Angeboten im Rahmen der verfügbaren und zulässigen Kapazitäten stets gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Dies gilt entsprechend, wenn der Zutritt oder die Teilnahme nur für immunisierte Personen gestattet ist. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen (§ 5 Abs. 3 Corona-VO – gilt generell, also auch in der Alarmstufe).

Für asymptomatische Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben oder sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission besteht, ist statt eines PCR-Testnachweises ein negativer Antigen-Testnachweis ausreichend; dies gilt entsprechend, wenn der Zutritt oder die Teilnahme nur für immunisierte Personen gestattet ist. Die Glaubhaftmachung medizinischer Gründe hat in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung zu erfolgen (§ 5 Abs. 1 Satz 3 u. 4 Corona-VO - gilt generell, also auch in der Alarmstufe).

Es gilt grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer Maske (§ 3 Corona-VO). Ausnahmen nur in den unter § 3 Corona-VO aufgelisteten Fällen.

Das 2G-Optionsmodell kann für diese Ausbildungsbereiche in der Warn- bzw. Alarmstufe nicht angewandt werden – lediglich in der Basisstufe.

Hinweis:

An den rechtlichen Vorgaben für Mitarbeitende in Fahrschulen gibt es beim Wechsel von der Warnstufe in die Alarmstufe keine Änderungen.

  • Die Fahrschule ist zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet (§ 7 Corona-VO).
  • Es ist ein Hygienekonzept und eine Datendokumentation zu erstellen (§ 15 Abs. 4 Corona-VO)
  • Die Prüforganisation ist zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet (§ 7 Corona-VO).
  • Der Veranstalter ist zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet (§ 7 Corona-VO)
  • Es ist ein Hygienekonzept und eine Datendokumentation zu erstellen (§ 15 Abs. 4 Corona-VO).







Fahrschule Marc Willmann

 

Möchten Sie einfach und schnell Ihren Führerschein machen? Dann kommen Sie bei uns vorbei. Wir lieben das Fahren und bringen es Ihnen mit Leidenschaft gerne bei. Wir garantieren volle Unterstützung bei Theorie und Praxis. So macht das Fahren lernen Spaß!

 

In aller Kürze solltet Ihr folgendes über uns wissen:

Die Fahrschule Marc Willmann besteht seit 2000 in Bad Dürrheim Biesingen. Unsere besondere Kompetenz, wir bieten eine Qualititiv hochwertige Ausbildung, mit Fahrzeugen die ebenso das qualititive Erscheinungsbild unterstreichen. Auf unsere langjährige Erfahrung und unser fachkundiges Wissen können Sie sich steht´s verlassen.

 

Unsere Vorteile für Sie:

 

  • Individuelle Ausbildung
  • Individuelle Beratung
  • unsere Fahrzeuge sind mit modernster Technik ausgestattet
  • Seminare für Wiedereinstieg
  • Ausbildung in ALLEN Klassen
  • Aufbauseminare für Fahranfänger ASF
  • Fahr Eignung Seminar FES
  • usw....

 

So erreichen Sie uns:

Büro: 07424 / 60 11 43

Mobil: 0171 / 67 25 778 

Fax: 07424 / 60 11 36

Zur Anmeldung 

Biesingen: Mo. + Mi.

19.00 - 20.30 Uhr

Geisingen: Di. + Do.

19.00 - 20.30 Uhr

Blumberg: Mo. + Do.

19.00 - 20.30 Uhr

Spaichingen: Mo. + Mi.

18.30 - 20.00 Uhr